1928 Im Frühjahr 1928 bildete sich aus jungen Turnern unter der Führung von Wilhelm Ullrich eine aktive Handballmannschaft und damit neben der Turnabteilung auch eine Handballabteilung.Der Eingang des Handballs in die Turnvereine hatte somit auch in Dannstadt begonnen.
Am 9.7.1928 wurde von der Turnvereinigung ein Antrag an die Gemeinde gestellt, mit der Bitte um Mitbenutzung des Spielfeldes. (FG-TV-DJK)

Der Gemeinderat entschied damals so: „Jeder Verein kann jedes 3.Wochenende den Sportplatz benutzen“.

1929–1930 Regelmäßige Teilnahme am ordentlichen Spielbetrieb festigten die Stellung der Handballabteilung.Gespielt wurde damals gegen Vereine wie Hochdorf, Neuhofen, Schifferstadt, Waldsee und Otterstadt, um nur einige zu nennen.
1931 Nach dem Grundstückskauf im Jahre 1930 zum Bau einer Turnhalle mit Gastwirtschaft wurden im Jahre 1931 von der Gemeinde weitere Grundstücke für die Errichtung eines Spielfeldes gegen eine geringe Pacht zur Verfügung gestellt.Nach langer, harter Arbeit, bei der das tiefliegende Gelände mit Dränage versehen und aufgefüllt werden mußte, konnten die Handballer das langersehnte eigene Spielfeld benutzen.
1936-1945 Ein weiteres Gedeihen der Handballabteilung wurde durch die geschichtlichen Ereignisse gestoppt. In den Kriegsjahren mußten Abteilungsleben und Spielbetrieb eingestellt werden. Aus dem schönen Sportplatz wurde nun über Jahre ein Kartoffel,Kraut-und Getreidefeld.
1948 Drei Jahre nach Kriegsende – die schlimmsten Zeiten der Katastrophe waren beseitigt – wurde in Dannstadt wieder regelmäßig Handball gespielt. Besondere Aufbauarbeit leisteten dabei Karl Schumann, Karl Blanz und Friedrich Morlock, denen es trotz schwieriger Umstände gelang, die Handballabteilung wieder ins Leben zu rufen.
1959-1960 In einer großangelegten Aktion wurde erstmals ein beleuchtetes Kleinfeld (20x40m) angelegt und das Großfeld mit viel Aufwand wieder spielfähig gemacht. Bereits im Jahre 1958 wurde in der Winterzeit in den damals vorhandenen Sporthallen Handball gespielt. Bis dahin bedeutete Handball nur Großfeld-Handball. Das Kleinspielfeld wurde am Anfang nur zum Training für die Hallenspiele benutzt.
Die ersten großen Erfolge unserer I.Mannschaft waren in den Jahren 1959 und 1960 zu verzeichnen. Unter Trainer Bodo Remle wurden sie Meister der Feldrunde 1959 der Kreisklasse Nord und Aufsteiger in die Bezirksklasse. In der Hallenrunde 1959/60 gelang die Pfalzmeisterschaft in der Kreisklasse und ebenfalls der Aufstieg in die Bezirksklasse.
1971 Der Jugendhandball wurde im Bereich des Pfälzer Handballverbandes neu geregelt. In den Sommermonaten wurde auf dem Kleinspielfeld gespielt und in den Wintermonaten die Spiele in der Halle ausgetragen.
Im Mai 1971 legte Winfried Seelinger den Grundstock für eine kontinuierliche, später so erfolgreiche Jugendarbeit der Handballabteilung.
1972 Die von ihm seit 1971 betreute B-Jugend wurde Kreis-und Pfalzmeister im Kleinfeld-Handball und in der Hallenrunde 1972/73 ebenfalls Kreis-und Pfalzmeister.
1973-1974 Die A-Jugend spielte 2 Jahre in der Pfalzliga, der höchsten pfälzischen Spielklasse. Die Jugendabteilung wurde nun ständig ausgebaut.
1977 Durch Roland Höll wurde zum ersten Male eine Mädchenmannschaft ins Leben gerufen.
1978 Einweihung der heutigen Kurpfalzhalle und Freigabe für den Spielbetrieb.
1979 Mit der Gründung einer Frauenmannschaft durch Roland Höll wurde in der Abteilung ein neuer Akzent gesetzt.
1980-1985 Hier war die Blütezeit des Dannstadter Jugendhandballs. Zeitweise nahmen nicht weniger als 14 Jugendmannschaften am Spielbetrieb teil. Darüber hinaus nahmen unsere Jugendmannschaften an Turnieren im In- und Ausland mit großem Erfolg teil: World-Cup-Turnier in Randers/Dänemark, Osterturnier in Paris, Turniersieg in Hamburg, Internationale Pfingstturniere in Auerbach, Schöneich (Württemberg), Fränkisch-Crumstadt, Ludwigsburg und Walldürn, um nur einige zu nennen.Diese z.T. internationale Spielerfahrung war der Grundstock für viele sportliche Erfolge
Weibliche Jugend
1980/81
1981/82
1983/1984 B-Jugend Kreis- und Pfalzmeister ( Halle)
1983/86
Männliche Jugend
1980/1981 E-Jugend Kreismeister und Vizepfalzmeister ( Halle)
1981/82 E-Jugend Kreis- und Pfalzmeister ( Halle)
D-Jugend Kreis- und Vizepfalzmeister ( Halle)
1982/83 C-Jugend spielt in der Pfalzliga ( Halle)
1983/84 C-Jugend Kreismeister ( Halle)
1985/86 B-Jugend Kreismeister ( Kleinfeld und Halle)
1985/86 C-Jugend Kreismeister ( Halle)
Damen
1983/84 Meister der Kreisklasse A Nord und Aufsteiger in der Bezirksliga ( Trainer P. Reinhard)
1984/85 Meister der Bezirksliga und Aufsteiger in die Verbandsliga ( Trainer P. Reinhardt)
1985/86 Meister der Verbandsliga und Aufsteiger in die Oberliga ( Trainer W. Seelinger)
Männer
1970 Vizemeister der Feldrunde Bezirksklasse Nord und Aufsteiger in Bezirksklasse, Hallenrunde 1969/70
1972 Ende der Spiele auf dem Grossfeld im Bereich des Pfälzer Handballverbandes und Beginn der Kleinfeldspiele als Überbrückung zur Hallenrunde.
1984/85 Vize-Kreismeister und Aufsteiger in die Bezirksliga.
1986/87 Absteiger aus der Bezirksliga